Archiv der Kategorie 'Blog-technisches'

Forum Kapitalismuskritik ist umgezogen

Das Forum Kapitalismuskritik (von Krim) ist umgezogen und jetzt zusätzlich/statt bisher bei fk.siteboard.de bei http://fk.siteboard.eu/index.php zu erreichen.
„Wegen schlechter Erreichbarkeit des Forums, habe ich nun doch auf phpbb3 umgestellt. Nutzt bitte in Zukunft die neue Adresse.“

Web-Suchen und Anonymität, Der Erfolg von DuckDuckgo!

Auf einer Web-Meta-Seite habe ich per Zufall einen Artikel gelesen, der auf den phänomenalen Zuwachs der suchen bei der Suchmaschine DuckDuckGo! hinweist. Die hatte ich auch schon ein paar Mal bei den Referern des Blogs, aber nicht weiter beachtet. Ich bin jemand, der praktisch nur noch Google zum Suchen benutzt, so wie beinahe 100% der Surfer, die von Suchmaschinenergebnissen auf meinen Blog kommen.

Warum dieser Erfolg? Vermutlich weil DuckDuckGo! im Gegensatz insbesondere zu Google systematisch Wert auf die Anonymität des Surfers legt. Jedenfalls dieses von sich in seiner Privacy Policy behauptet. Die lohnt sich auch dann zu lesen, wenn man dort dann doch nicht Surfen will, z.B. weil es dort merklich andere Ergebnisse gibt als bei Google, jedenfalls nach meinen ersten Tests mit linken politischen Suchbegriffen.

Ofenschlot: Diskussionsforum jetzt hier möglich

Wal Buchenberg hat ja recht: Es wird sicherlich immer mal wieder den einen oder die andere geben, die zu Artikeln vom Blogger Ofenschlot was sagen/schreiben wollen und ihm das nicht nur individuell stecken wollen (immerhin hat er eine Kontakt-Box, selbst sowas haben ja nicht alle Blogs), sondern genauso „öffentlich“ machen wollen wie er. Bisher geht das nicht, weil Ofenschlot dies blogtechnisch verhindert. Warum also nicht woanders, warum also nicht hier?

Es ist also jeder eingeladen, seine eigentlich dort besser angebrachten Kommentare wenigstens hier anzubringen. Es dürfte sicherlich erstmal reichen, dies hier als Ofenschlot-Sammelthread aufzumachen. Wenn das dann „überlaufen“ sollte, würde ich das dann, wie schon vorgeschlagen, artikelweise aufsplitten.

Eine Revolution: Ich habe auf K2 umgestellt!

Wie ihr seht, habe ich jetzt auch auf das Standard-Theme von Blogsport, K2 umgestellt. Es soll damit möglich werden, daß Kommentatoren ihre Postings selber noch eine halbe Stunde nach Abschicken verbessern können, das ging nämlich mit dem alten theme definitiv nicht.

Wenn euch irgendwas auffällt, was nicht nur ästhetisch anders ist als vorher, bitte ich um Mitteilung.

„blogsport hottest shit“

Die Macher des Blogs Banausenrepublik haben vor kurzem folgende Spielerei programmiert:

Mit diesem kleinen Gimmick gehört auch Ihr (!) bald zu den Obercheckern der community! Alles was Ihr tun müßt um dieses trendy web 2.0 feature in Euren Blog zu integrieren, ist folgenden code einzufügen:

!-- BLOGSPORT MOST DISCUSSED-->
!-- sorting the most frequently discussed blogsport posts by counting comments on comments.blogsport.de -->
script type=“text/javascript“ src=“http://www.banausenrepublik.de/blog/blogsport_hot.php?lines=5&list=y&link=y&count=y“ >
/script>
!-- END --

Das lieferte am 3.5.09 folgendes Ergebnis:

* aka (9)
* dorfdisco (9)
* klarmann (7)
* all4one (4)
* aufenthalt (4)
* maedchenblog (4)
* futsalflingern (4)

Wenn sowas schon „hot“ ist, dann wäre eigentlich alle Hoffnung vergeblich. Jedenfalls auf die Entwicklung des Bloggertums. Jedenfalls für dessen linkes Spektrum. Aber wer tut sowas denn auch schon ernstlich?

Now you see it, now you don‘t

Ich hatte drei Wochen abwesenheitshalber keinen Zugriff auf meinen Blog, ich habe deshalb alle hängen gebliebenen Kommentare jetzt pauschal freigeschaltet. Wie schon angekündigt, werde ich das zukünftig aber nicht in jedem Fall so halten, es scheint aber auch im Automatiklauf einigermaßen gelaufen zu sein. Dank an Django für seine Befürchtungsaktion, nun kann ich aber wieder selber Backups fahren.

Blogsport: Ja wo laufen sie denn?

Jeder Interessent der Seiten in und um Blogsport hat es gemerkt. Da nicht alle den Hintergrund mitbekommen haben hier die Stellungnahmen des armen Blogsport-Betreibers selber (von http://blogsport.de/):

Viele haben es sicher schon bemerkt, in den Abendstunden der letzten Tage ist Blogsport leider nur schwer erreichbar. Der Server ist leider unverhofft wieder mal an seiner Kapazitätsgrenze angelangt und schlicht und ergreifend überlastet. Einerseits natürlich erfreulich, wenn Ihr unseren Dienst so sehr zu schätzen wisst, andererseits werd ich wohl die nächsten Tage damit verbringen, nach Abhilfe zu suchen. Das wird wohl auch erstmal weitere Aussetzer und Verzögerungen nach sich ziehen, ich bitte hiermit also schon mal vorsorglich um Entschuldigung…

Da der Server (wir brauchen da mal nen Spitznamen …) wieder stabil zu laufen scheint ein kurzes Status-Statement von mir:

Ursache der Überlastung scheint die Unmenge an Comment-SPAM gewesen zu sein, die sich im Laufe der Zeit in unserer Datenbank angesammelt hatte. Vielen Dank an dieser Stelle wieder mal an diese Arschlöcher, die mit SPAM ihr Geld verdienen. Geht doch bitte lieber Drogen verkaufen. Von mir aus auch an kleine Kinder!

Wie auch immer, ich habe jetzt einen Systemdienst eingerichtet, der tägliche alle als ‘Spam’ markierten Kommentare löscht, die älter als 30 Tage sind. Ferner werden alle Kommentare gelöscht, die noch nicht freigeschaltet sind aber älter als 90 Tage sind.

Da wir erst ja nicht wussten, woran es liegt, habe ich neben zahlreicher Optimierung auch einen neuen Cache eingeführt, der das Laden der Seite sehr deutlich beschleunigt.

da sich das Problem scheinbar doch nicht anders in den Griff bekommen lässt, habe ich gerade neue Hardware geordert. Ich hoffe, die bei Hetzner reagieren schnell, so dass wir Blogsport möglichst schnell aufbohren können um Euch und mir wieder ruhige Bloggerabende zu bescheren

De mortuis nihil nisi bene

Das KF hat wohl endgültig geschlossen:

Das KF wird hiermit beendet.

Die Foren können weiterhin gelesen werden, aber neue Postings sind nicht mehr möglich. Sicherlich wird das KF irgendwann vollständig aus dem Netz verschwinden. Wer also noch Beiträge benötigt, sollte diese in den nächsten Wochen bzw. Monaten abspeichern.

Zu den Gründen ist nicht viel zu sagen. Ihr habt es sicherlich alle bemerkt: Die Quantität und Qualität der Diskussionsbeiträge sind seit längerer Zeit zurückgegangen. Außerdem fehlte den Admins die Motivation, in den Ruinen eines „linken“ Forums aufzuräumen.

Einen direkten Nachfolger des KF wird es nicht geben. Sollten sich jedoch (andere) Leute überlegen, ein ähnliches Projekt aufzuziehen, so sollten sie aus den Fehlern älterer Foren (siehe Moderationskriterien auf der KF-Startseite unter http://kf.x-berg.de ), sowie aus dem KF lernen. Diese Fehler auszumachen und zu beurteilen überlasse ich den LeserInnen, zumal eine weitere Diskussion um Statements hier nicht mehr möglich sein wird.

R.I.P., KF.

Viel Spaß noch. cu.

Archivierung auf Dauer

Ich bin mal wieder von einem anonymen Genossen auf das Problem der dauerhaften Zurverfügungstellung von Dateien angesprochen worden:

Es ist m.E. sehr zu begruessen, dass du und MPunkt eine ganze Reihe von wichtigen Artikeln bzw. Abschriften von Vortraegen digitalisiert und somit zum Download bereit gestellt habt. Hinsichtlich der Archivierung sind die zeitlich befristeten Medien GMX / RapidShare (neben euren Blogs) wohl nicht so das Senkrechte.

Hast du dir schon mal das Internet Archiv angeschaut? Bin kuerzlich darauf gestossen, dass Gen. aus M und FR dort Aufzeichnungen von Diskussionsveranstaltungen abgelegt haben.

http://www.archive.org/search.php?query=Gegenstandpunkt%20AND%20mediatype%3Aaudio

Wenn ich’s richtig sehe, sind dort auch Textdateien aller Formate archivierbar – und das unbegrenzt! Sofern es nicht noch einen Haken geben sollte, der mir entgangen ist, waere das doch eine optimale Loesung, oder?

Ich habe vor einer Weile schon mal bei archiv.org reingeschaut, bin aber an copyright-hinweisen hängen geblieben, bzw. dadurch abgeschreckt worden. Gibt es da einen „Haken“, oder ist das wirklich was Besseres als die RapidShare- oder GMX-Krücken?

Decker — Moral-Vortrag, technisches Update

Meine Downloadlinks zu den Vortragsabschriften von Peter Deckers Moral-Veranstaltung aus Frankfurt funktionieren jetzt, sowohl bei der DOC-Datei als auch beim PDF

MG zur DDR-Ökonomie 1989/90 — wieder verfügbar

Nachdem ich mit RapidShare in letzter Zeit nicht glücklich gewesen bin, weil meine mühsam dort hochgeladenen MP3s (25 KB/s !) dort ratz fatz wieder weg waren, habe ich mein „GMX Media Center“ wieder aktiviert. Dort sind meine Files jetzt wirklich wenigstens 30 Tage downloadbar.

Als Erstes habe ich die Veranstaltungsreihe der MG (im wesentlichen bestritten von Peter Decker) zur DDR-Ökonomie Ende 1989 Anfang 1990 in Berlin wieder hochgeladen. Ich habe aus den ursprünglich 14 Teilen drei Pakete von 40 – 70 MB gemacht, die hier downloadbar sind. Dort ist auch Peter Deckers Vortrag „Marxismus — Anpassungslehre oder Kritik?“ und die Veranstaltung „Was ist Realsozialismus?“ an der SED-Parteihochschule Anfang 1990 zu haben.

Now You See it — Now You Don‘t II : RapidShare Vorhaltezeit

Leider ist RapidShare wohl im Augenblick so überlastet, daß sie eine äußerst restriktive Löschungspolitik fahren. Offiziell heißt es zwar, daß Dateien erst nach 30 Tagen Inaktivität von den Servern gelöscht werden, bei mir wurden in den letzten Tagen aber selbst Dateien, die schon mehrfach downgeloaded worden waren, nach zwei drei Tagen schon wieder gekillt. Vielleicht liegt an an deren Dateigröße, ich weiß es nicht, es ist jedenfalls ätzend, denn meine Uploadgeschwindigkeit ist wie üblich um Längen langsamer als die normalen Download-Speeds. I

Ich werde auf Wunsch deshalb Dateien erstmal wieder in mein GMX-Media-Center packen, da weiß ich wenigstens, daß die 30-Tage-Vorhaltezeit auch eingehalten wird.

Aktualisierung meiner „Downloads“

Auf meiner Download-Seite (oben über den entsprechenden Reiter zu erreichen) habe ich fürs Erste folgende Dateien zur Verfügung gestellt:

5 Wochen Streik bei AEG: Der härteste Arbeitskampf seit Jahrzehnten – für den abgefederten Fall in die Arbeitslosigkeit — Mitschrift der Diskussionsveranstaltung des GegenStandpunkts vom 9. März 2006 in Nürnberg nach dem AEG-Streik mit Peter Decker als Referenten.

Marxismus — Anpassungslehre oder Kritik? — Abschrift von Peter Deckers Vortrag im Sommer 1990 in Berlin

ARPREKORR — Satz der Zeitung der TLD/SpAD, mit der die iST/IKL 1989/90 in die untergehende DDR interveniert hat. In ZIP-Datei ist ein PDF-Index enthalten zum Schlagwortsuchen im Adobe Reader

Programmatische Erklärung der Roten Zellen /AK aus „AK Resultate der Arbeitskonferenz“, 1. Jg. Nr. 1 September 74″

Marxismus contra Anarchismus
Die IKL hat vor zehn Jahren mal eine siebenteilige Artikelserie (auf deutsch im „Spartakist“), geschrieben von ihrem Chefhistoriker und Theoretiker Joseph Seymour, herausgegeben, in der ausführlich auf die diversen Kontroversen zwischen Marxisten und Anarchisten im Lauf der letzten 150 Jahre eingegangen wurde.

Arbeit und Reichtum
„Beschäftigung“ – „Globalisierung“ – „Standort“… /Anmerkungen zum kapitalistischen Verhältnis zwischen Arbeit und Reichtum (Ursprünglich erschienen in GEGENSTANDPUNKT – Politische Vierteljahreszeitschrift
4-96, Seiten 103 – 142 und 1-97 Seiten 3 – 21, hier als OCR-Scan)

Global Economy
Die ICL hat 1999 als „Spartacist Pamphlet“ eine 32-seitige Broschüre herausgegeben, in der sie sich mit der „Globalisierung“ als Beschreibung der Veränderungen der Weltwirtschaft und vor allem als bürgerliche Ideologie auseinandergesetzt hat, vor allem auch als Polemik gegen David North’s International Committee of the Fourth International.