Kurzkommentare zu Aktuellem aus Schule und Gesellschaft (von F. Huisken)

Die Seite www.magazin-auswege.de, die von Lehrern für Lehrer gemacht ist, hat Freerk Huisken (vom GegenStandpunkt) gebeten, in unregelmäßigen Abständen unter dem obigen Titel Kurzkommentare zu Aktuellem aus Schule und Gesellschaft zu liefern (warum machen sie das eigentlich erst jetzt, wo Freerk ja schon eine Weile emeritiert ist?).

Seine ersten Beiträge hat er auch auf seiner Webseite zur Verfügung gestellt:

GegenRede 1 Bildungsstreik 2009: Kämpferischer Einsatz für verbesserte Konkurrenzbedingungen in der Schule

GegenRede 2
„Arbeiten mit Erkrankung birgt Risiken” Für wen eigentlich?


4 Antworten auf „Kurzkommentare zu Aktuellem aus Schule und Gesellschaft (von F. Huisken)“


  1. 1 Kozel 20. September 2009 um 21:17 Uhr

    Warum, wenn schon auf www.magazin-auswege.de verwiesen wird, zur Abwechslung nicht auch mal ein Hinweis auf einen Beitrag von Uwe Findeisen, etwa seiner Antwort auf die Frage, die doch neugierig machen hätte müssen und zudem eine Fortsetzung verspricht, nämlich:

    Wie bitte wird man eine erfolgreiche (Ware) Arbeitskraft?

    Der Direktlink dazu:

    http://www.magazin-auswege.de/essenzen/Findeisen_Uwe-Integration_und_Desintegration_der_Jugend_I.pdf

    Als er, Freerk Huisken, einmal unter anderem Namen etwas schreiben wollte, sei die Veröffentlichung mit dem Argument, nur sein Name bringe genug Auflage, abgelehnt worden, habe ich sinngemäß in Erinnerung.

    Wäre also, was, ohne inhaltliche Überschneidungen damit in Abrede stellen zu wollen, zweifellos nicht der Fall ist, Findeisen ein Pseudonym des Huisken, hätte in Anbetracht der herrschenden Publikationsmaßstäbe Huisken keine Chance mehr, seine Theorien außerhalb seines eigenen Polit-Zusammenhangs unterzubringen.

    Noch nicht einmal ein Walgesang hörte ihn ja. W.z.b.w.

  2. 2 Neoprene 20. September 2009 um 21:39 Uhr

    Ich bin zwar bekanntlich ein treuer Diener meiner neuen Herren, jedenfalls habe ich mir schon manches mal diesen wütenden Vorwurf eingehandelt, und ich bin sowieso der, der immer „Alles“ aus dem Internet weiß (ich glaube, daß auch das leider eher ein Vorwurf ist und ein vernichtendes Urteil sein soll), aber – Überraschung! – so ist es natürlich gar nicht. Und so habe ich erstens erstaunt den Hinweis von contradictio auf magazin-auswege aufgegriffen und zweitens ebenso erstaunt den Artikel von Uwe Findeisen gelesen. Daß das hier ein Mikrokosmos ist, habe ich ja schon manches mal betont, wie klein der aber wirklich ist, kommt auch bei sowas immer klar zum Ausdruck. Jedenfalls Dank an Kozel.

  3. 3 Kozel 17. November 2009 um 23:34 Uhr

    Uwe Findeisen: Wie bitte wird man eine erfolgreiche (Ware) Arbeitskraft?

    Zweiter Teil:

    http://www.magazin-auswege.de/data/2009/11/Findeisen_Uwe-Integration_und_Desintegration_der_Jugend_II.pdf

    Ein dritter Teil folgt.

    Erster Teil siehe oben.

  4. 4 Max 18. November 2009 um 1:06 Uhr

    Die Auswege-Webseite wurde umgebaut. Den ersten Teil des Findeisen-Artikels findet man deshalb unter diesem Link.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


− vier = fünf