Einladung zu einem Kapitallesekreis in Münster

In Münster wird es einen neuen Kapitallesekurs geben (siehe destruktive kritk):

Sonntag, 3. Februar 2008, 12 Uhr, Club Courage, Sternstr. 31
(weitere Termine werden mit den Interessenten abgesprochen)

Das Kapital lesen,
den Kapitalismus verstehen

Einladung zum Kapitallesekreis

Dass in Gesellschaften, in denen Kapitalismus herrscht, ein Reichtum produziert wird, der sich notwendigerweise mit allgegenwärtiger Armut paart, daran hat sich auch gut 100 Jahre nach dem Erscheinen des „Kapitals“ nichts geändert. Die Kombination von Überstunden und Arbeitslosigkeit, von vollen Warenhäusern und leeren Kühlschränken, von mit Arbeit reichem Leben und schäbigem Müßiggang im Alter, von Produktivitätssteigerungen der Arbeit und sinkenden Löhnen, so dass ein Arbeitsplatz zum höchsten Gut erklärt wird, an dem sich alles zu relativieren hat – das Alles sind keine unschönen Wirkungen der Marktwirtschaft, die eigentlich nicht sein müssten. Wir werten das als Einwand gegen diese Produktionsweise und nehmen uns vor, anhand der Marxschen Argumentation diejenigen Gründe auszumachen, die trotz aller Modernisierungen in Staat und Gesellschaft den Kapitalismus 2008 in der BRD bestimmen.
Dafür soll der Kapital-Lesekreis ein Angebot sein. Wir meinen nämlich, dass Marx’ alte Bücher auch heute noch helfen, die ökonomische Wirklichkeit zu erklären.


0 Antworten auf „Einladung zu einem Kapitallesekreis in Münster“


  1. Keine Kommentare

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht × = vierzig