Now You See it — Now You Don‘t II : RapidShare Vorhaltezeit

Leider ist RapidShare wohl im Augenblick so überlastet, daß sie eine äußerst restriktive Löschungspolitik fahren. Offiziell heißt es zwar, daß Dateien erst nach 30 Tagen Inaktivität von den Servern gelöscht werden, bei mir wurden in den letzten Tagen aber selbst Dateien, die schon mehrfach downgeloaded worden waren, nach zwei drei Tagen schon wieder gekillt. Vielleicht liegt an an deren Dateigröße, ich weiß es nicht, es ist jedenfalls ätzend, denn meine Uploadgeschwindigkeit ist wie üblich um Längen langsamer als die normalen Download-Speeds. I

Ich werde auf Wunsch deshalb Dateien erstmal wieder in mein GMX-Media-Center packen, da weiß ich wenigstens, daß die 30-Tage-Vorhaltezeit auch eingehalten wird.


8 Antworten auf „Now You See it — Now You Don‘t II : RapidShare Vorhaltezeit“


  1. 1 MPunkt 19. Oktober 2006 um 12:24 Uhr

    Hmmm, probiere doch einfach mal einen anderen Uploadservice aus … von der Beschreibung her müsste http://www.onlinefile.de/ recht tauglich sein. Für Dateien, die kleiner als 10 MB sind, empfiehlt es sich sowieso die Dateien gleich im Blog hochzuladen (bei „Upload“).

  2. 2 Neoprene 19. Oktober 2006 um 13:49 Uhr

    Wie sieht es denn mit den „Verfallzeiten“ bei onlinefile oder anderen Uploadservices aus? Wenn die auch nur 30 Tage bieten, dann kann ich das auch mit GMX machen

  3. 3 MPunkt 19. Oktober 2006 um 19:34 Uhr

    Na wenn nix von einem Zeitlimit dabei steht …

  4. 4 Neoprene 19. Oktober 2006 um 19:58 Uhr

    Witzbold! Bisher habe ich bei RapidShare ja auch auf deren 30 Tage vertraut und mir dann erstaunt die Augen gerieben, als da 30 Stunden draus geworden sind!

  5. 5 MPunkt 19. Oktober 2006 um 21:23 Uhr

    Naja, Limits einzuführen oder zu ändern werden die sich selbstverständlich alle vorbehalten. Das ändert ja nix dran, dass es evtl. Fileuploadangebote gibt, die *momentan* besser nutzbar als rapidshare sind.

  6. 6 Neoprene 19. Oktober 2006 um 22:03 Uhr

    Mein erster Versuch, bei onlinefile ein „Video“ wieder runterzuladen, ist prompt fehlgeschlagen. Vielleicht funktioniert das doch nur bei Pornos und Filmraubkopien!

  7. 7 MPunkt 20. Oktober 2006 um 9:33 Uhr

    Also mein Test eben hat funktioniert – ist aber natürlich trotzdem Mist, wenn das unzuverlässig ist.

  8. 8 Neoprene 20. Oktober 2006 um 11:12 Uhr

    Ich habe jedenfalls schon damit angefangen, die letzten Dateien zu GMX hochzuschaufeln (selbst das ging nicht ohne Probleme, weil mir ein Update meinen bisher astrein funktionierenden Upload-Manager zerhackt hat!!). Danach stelle ich die links um.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


acht − sechs =