Vorträge zur Geschichtswissenschaft wieder verfügbar

The_Red_Sparrow hatte auf MPunkts Blog auf drei bei RapidShare vor einer Weile downloadbare Vorträge aus den 80ern von Peter Decker zur Geschichte als „Orchideen“-Wissenschaft hingewiesen. Da die Dateien dort aber schon eine Weile rausgefallen sind, habe ich sie wieder hochgeladen. Die Links funktionieren also wieder:

Geschichtswissenschaft, Erlangen, Mai 1985
Geschichte als Argument Muenchen, Juli1987
Geschichtswissenschaft, Erlangen, Januar 1988

Wer rapidshare noch nicht kennt: Der Anbieter begrenzt den Download auf 30M pro Stunde. Die Identifizerung erfolgt über die IP-Adresse – also Verbindung trennen & Neuwahl hilft in aller Regel, die Sachen ausserhalb des Limits zu bekommen.


5 Antworten auf „Vorträge zur Geschichtswissenschaft wieder verfügbar“


  1. 1 ascetonym 09. Oktober 2006 um 9:17 Uhr

    Der Hinweis von Decker war aber gerade nicht, dass das was als Geschichtswissenschaft betrieben wird eine Orchideen-Wissenschaft wäre…

  2. 2 neoprene 09. Oktober 2006 um 10:03 Uhr

    Das stimmt, ich muß mir hier eine sicherlich verwerfliche Werbemasche vorhalten lassen. Beim Reissue der links habe ich mir deshalb auch kurz überlegt, wenigstens die Wissenschaft in Anführungsstriche zu setzen.

    Jedenfalls haben aufgrund meines neuerlichen Hinweises doch erfreulicherweise schon wieder einige Leute diese Vorträge runtergeladen. Und spätestens Peter Decker treibt ihnen dann ja eh eventuelle noch verbliebene Flausen aus. So hoffe ich wenigstens.

  3. 3 The_Red_Sparrow 09. Oktober 2006 um 14:42 Uhr

    So weit ich mich erinnere, kam das in einem der Vorträge schon vor, dass diese Wissenschaft ein Orchideenfach ist. Allerdings ist das nicht die Kritik an der Geschichtswissenschaft, sondern die Verwechslung von Erklärung einer Sache und deren Entstehung.

  4. 4 neoprene 09. Oktober 2006 um 15:56 Uhr

    Ja, Peter Decker hat bei einem der Vorträge in seiner Einführung den Begriff benutzt. Aber in der Tat nicht als Erklärung der Sache, sondern eher so en passant. Den es ist ja auffällig, daß sich zu Recht fast niemand auf der Welt und in der Welt der Wissenschaften für die Lautverschiebung im Mittelenglischen interessiert (das war, glaube ich, sein wirkliches Orchideenfach-Beispiel), während es die Geschichts“wissenschaft“ zu geradzu vorherrschender Beliebtheit gebracht hat, Peter verweist da auf die enormen Auflagen, die Alles hat, was auch nur Historie im Titel anführt.

  5. 5 max 09. Oktober 2006 um 20:16 Uhr

    Die Argumente der Vorträge gibt es übrigens in schriftlicher Form auf der empfehlenswerten Website der SG Erlangen-Nürnberg zur Kritik bürgerlicher Wissenschaft.

Antwort hinterlassen

XHTML: Du kannst diese Tags benutzen: <a href=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote> <code> <em> <i> <strike> <strong>


vier − zwei =